Bürgerinitiative WalzwerkQuartier Kürenz
Alt-Kürenz lebt!

 BREAKING NEWS+++Ergebnis des städtebaulichen Wettbewerbs liegt vor+++

+++Ausstellung 8.-10.10.2020 jeweils 10-16 Uhr in der Orangerie im Schlosspark+++

Ohne die breite Öffentlichkeit der Bürgerinitiative hätte es weder diese Art der Bürgerbeteiligung gegeben, noch wären wichtige Faktoren, wie die gute städtebauliche Integration in den Stadtteil so konsequent verfolgt worden. Auch schon die Tatsache, dass es eine Art Wettbewerb mit renommierten Planungsbüros gibt, wäre nicht selbstverständlich gewesen.
Damit können wir uns auf eine baldige Aufwertung unseres Ortsteils mit einer neuen Ortsmitte, weniger Durchgangsverkehr und kürzeren Wegen freuen!
Dennoch kann das Ergebnis nicht vollständig zufriedenstellen, und die Umsetzung der positiven Aspekte müssen wir als Bürger im folgenden Bebauungsplanprozess ständig überprüfen!
Folgende Punkte sollten in der weiteren Bearbeitung noch verbessert werden:
• Der Lärmschutz ist nicht konsequent umgesetzt (eine Lärmschutzbebauung ist erstaunlicherweise nur in Teilen vorgesehen)
• es gibt noch keine überzeugenden Querverbindungen für Fußgänger/Radfahrer zwischen Schönbornstraße und Avelsbacher Str./Unterführung.
• die Triwo plant weiterhin den Abriss des ehem. Kantinengebäudes, das zuletzt vom Tanztheater genutzt wurde, obwohl gerade bei diesem Entwurf der Erhalt des Gebäudes als Gesicht des grünen, „Walzwerkgarten“ genannten Platzes, vorgeschlagen war, und essentielle Bedeutung hätte
• zum wichtigen Thema Verkehrserschließung gibt einerseits - mit einer auf kürzestem Weg über die Brühlstraße angebundenen Quartiersgarage und dem Plan, das innere des Quartiers mit den beiden Plätzen und nur „notbefahrbaren“ Anwohnerstraßen – fast autofrei zu halten, positive Ansätze. Andererseits wurden auch Optionen mit Tiefgaragen, die den Verkehr mitten ins Quartier ziehen, mitgeplant, und die notwendige Nullstelle in der Nellstraße ist nicht eindeutig genug so definiert.
• Außerdem hat die Stadt Trier nun endlich das von uns lange geforderte Verkehrsgutachten in Auftrag gegeben, das erstmals ALLE Bauvorhaben in Kürenz (Burgunderviertel, Kloster Bethanien, Grüneberg, Walzwerk und den Büro- und Edeka- Standort am Güterbahnhof) berücksichtigt.
Dieses Gutachten ist noch in Bearbeitung und das Ergebnis höchst spannend!